Gastgebersuche Inhaltssuche
Abendstimmung am Grüntensee zeigt Frau sitzend am Steeg
Seele trifft Natur
Unterkunft: Jetzt buchen!

Corona-Pandemie

Aktuelle Informationen

Die Lockdown-Maßnahmen wurden bis zum 7. März 2021 verlängert.

Kontaktbeschränkungen: nur Angehörige desselben Hausstands und eine weitere Person sowie zugehörige Kinder bis einschließlich drei Jahren.

In den Bereichen Gastronomie und Beherbergung gibt es keine Änderungen:
Es besteht weiterhin Beherbergungsverbot.

Die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften ist unter bestimmten Voraussetzungen zulässig

Bei Überschreitung eines Sieben-Tages-Inzidenzwertes von 100 gilt die Ausgangssperre von 22:00 Uhr bis 05:00 Uhr für alle Landkreise und kreisfreien Städte. Bei einem Sieben-Tage-Inzidenuzwert seit mindestens sieben Tage unter 100, entfällt die Ausgangssprerre.

Lesen Sie hierzu die Elfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (11. BayIfSMV) vom 15. Dezember 2020 und die Änderung der 11. BayIfSMV vom 12. Februar 2021.

Ebenso wurde die Verordnung zur Änderung der Einreise-Quarantäneverordnung aktualisiert. 

Zur stärkeren Eindämmung des Infektionssgeschehens besteht weiterhin die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im Öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel.

Ab 1. März dürfen auch in Bayern die Friseure unter strikter Einhaltung von Hygieneauflagen und nur mit Terminreservierungen ihre Salons wieder öffnen.
Neben dem Friseurgewerbe und unter gleichen Bedingungen werden weitere körpernahe Dienstleistungsbetriebe wieder geöffnet, die zum Zweck der Körperhygiene und Körperpflege erforderlich sind (Fußpflege, Maniküre, Gesichtspflege). 
Die Kunden müssen dann auch dort FFP2-Masken tragen. Die Maskenpflicht entfällt bei Kunden nur, soweit die Art der Dienstleistung sie nicht zulässt (Gesichtspflege). 

Ebenfalls werden Gartenmärkte, Gärtnereien, Baumschulen, Blumenläden und Baumärkte ab dem 1. März landesweit unter den gleichen Bedingungen wieder zugelassen, die für die bereits jetzt ausnahmsweise geöffneten Handels- und Dienstleistungsbetriebe gelten. Das bedeutet insbesondere Zutrittsbegrenzungen auf einen Kunden je 10 m2 für die ersten 800 m2 Verkaufsfläche und darüber hinaus einen Kunden je 20 m2.

Zweitwohnungen:
Das Aufsuchen der Zweitwohnung ist vom Eigentümer grundsätzlich zulässig. Jedoch sind Reisen, auch innerhalb Deutschlands, zu unterlassen. Deshalb unser dringender Appell: Bleiben Sie zuhause!

Gratis Zurverfügungstellung eines Zweitwohnsitzes ist nicht erlaubt, da es einer Ungleichbehandlung gegenüber dem Beherbergungsgewerbe gleich käme. 

Weitere Links zu Ihrer Information

Aktion: gemeinsam#unter50

Die Aktion der Allgäu GmbH nimmt immer mehr Fahrt auf und erzielt bereits beträchtliche Reichweiten. Kernaussage der Aktion an alle Bürger*innen im Allgäu und Schwaben ist: „Bleiben Sie für die Dauer des harten Lockdowns möglichst zuhause“. „Unternehmen Sie keine größeren Aktivitäten wie Tagesausflüge und Touren in der Natur."