Gastgebersuche Inhaltssuche
Allgäuer Voralpenidylle mit Bergpanorama Bergpanorama_Oy-Mittelberg.jpg ©Kees van Surksum
Unterkunft: Jetzt buchen!

Logenplatz-Route - Etappe 2: Nesselwang-Oy-Mittelberg

Fernwanderweg

Logenplatz-Route - die Berge im Blick: Bitte schön, nehmen Sie Platz! Ein Logenplatz hat etwas Erhabenes, gleichzeitig wird man Zeuge eines festlichen und besonderen Ereignisses. Auf dieser gut 120 Kilometer langen Route spielt die Hauptrolle das Bergpanorama, das von der leicht gewellten Voralpenlandschaft meist wunderbar zu sehen ist. Start- und Endpunkt ist der idyllische Ort Seeg, das Honigdorf des Allgäus. Wie Bienen fliegen Wanderer auf der Strecke nur die leckersten und schönsten Blüten an: duftende Wiesen, Feuchtgebiete und Moore mit seltenen Pflanzen und Insekten, Wasserfälle, aussichtsreiche Anhöhen, einen wilden Fluss und einen hohen Berg mit Blick auf den Schlosspark, die Alpen und Schloss Neuschwanstein. Für Erlebniswanderer, die gerne zwischen entspannten Abschnitten und Höhenmetern wechseln.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
4 von 6
Schwierigkeit
2 von 6
Technik
3 von 6
Erlebnis
4 von 6
Landschaft
4 von 6
Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg
Startpunkt der Tour:

Ortsmitte Nesselwang

Zielpunkt der Tour:

Kurhaus Oy-Mittelberg

Tipp des Autors Wasserfallweg Alpspitz Grüntensee

Vom Start- und Willkommensplatz an der Talstation der Alpspitzbahn quert man den Wiesenhang nach links und hält sich auf dem Weg rechts, überquert den Schlossbach und wandert in Gesellschaft des Baches durch einen Wald bergan. Vorbei am Nesselwanger Wasserfall ist schon bald die Ruine der Nesselburg erreicht. Passiert werden die Untere Alpe sowie die Kronenhütte, dann trifft man auf die Zwischenstation der Alpspitzbahn. Entlang der Seilbahn wird weiter hinauf bis zur Bergstation auf dem Kappelköpfl gestiegen. Zur Alpspitze hält man sich rechts und zweigt nach ca. 500 m nach rechts auf einen Pfad ab, über den der Aussichtsgipfel erreicht wird. Der Abstieg ist zu Beginn felsig, führt anschließend ein kurzes Stück über grasbewachsene Flächen, um dann durch einen Wald auf teilweise wurzelig-felsigem Pfad bis zu einer Waldlichtung zu gehen. Hier knickt der Weg nach rechts ab und es geht weiter mäßig bergab. Nach gut 1 km trifft man auf einen breiten Forstweg, auf den nach links abgebogen wird. An einer Lichtung kreuzt man einen Weg, kurz darauf folgt man einem Linksbogen und wandert ca. 800 m geradewegs zu einer scharfen Rechtskurve. Nach der Kurve überquert man den Reichenbach und gelangt nach einer 90°-Linkskurve an eine Lichtung. Nach einem Holzhäuschen biegt man nach links auf einen asphaltierten Wirtschaftsweg ab. Nach rund 120 m zweigt ein Pfad nach rechts ab, der abwechselnd durch Wald und über Wiesen zu einer Kreisstraße führt. Nach deren Querung wird eine Moorfläche nach rechts passiert, um nach etwa 200 m links abzubiegen und dem Weg über die Staumauer des Grüntensees zu folgen. Entlang des Seeufers passiert man einen Kletterwald, ein Gasthaus sowie den am Haslacher Ortsrand gelegenen Campingplatz Wertacher Hof. An der hiesigen T-Kreuzung hält man sich rechts und spaziert nach rund 250 m nach links auf einen Wirtschaftsweg. Direkt nach dem Unterqueren einer Bundesstraße folgt man dem abzweigenden Weg nach rechts und wandert sanft ansteigend über eine offene Wiesenfläche zum Ortsrand von Oy-Mittelberg, wo am Kurhaus und der Tourist-Information der Start- und Willkommensplatz grüßt.

Schwierigkeit mittel
Länge 14,5 km
Aufstieg 757 m
Abstieg 687 m
Dauer 4h 55´
Niedrigster Punkt 867 m
Höchster Punkt 1559 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Tourismusverband Ostallgäu e.V.

Zurück zum letzten Suchergebnis