Gastgebersuche Inhaltssuche
Allgäuer Voralpenidylle mit Bergpanorama Bergpanorama_Oy-Mittelberg.jpg ©Kees van Surksum
Unterkunft: Jetzt buchen!

Vier-Seen-Tour ins Ostallgäu

Radfahren

Diese Seentour führt ins östliche Allgäu nach Pfronten und zeigt uns die Vielfalt der Allgäuer Seenlandschaft. Etwas Kondition sollte man mitbringen. Es geht über aussichtsreiche Anhöhen immer wieder bergauf und bergab. Auf der gesamten Strecke gibt es Einkehrmöglichkeiten. Wir passieren den Sulzberger See, radeln weitläufig um den Rottach- und Grüntensee und gelangen schließlich zum Kögelweiher. Dabei kommen wir der traumhaften Ostallgäuer Bergwelt immer näher. In Pfronten geht es mit der Außerfernbahn, einem Panoramazug, der sich in gemütlicher Fahrt durch die Landschaft schlängelt, zurück nach Kempten.

Wir beginnen diese Radtour im Süden von Kempten, in Adelharz am Wanderparkplatz Vorarlberger Gräber. Wir halten uns links auf dem Adelharzer Weg, biegen an der Firma Edelweiß rechts in die Oberstdorfer Straße ein und wechseln durch die Unterführung auf die andere Straßenseite. Wir überqueren die Bahngleise, bleiben kurz auf der Oberen Eicher Straße und nehmen dann, rechts abbiegend, die Heggener Straße. Diese geht etwas später in die Georg-Haindl-Straße über, die uns auf Höhe der Heggener Kirche links hinab zum Fluss Iller führt. Wir radeln über die Illerbrücke und in einem kurzen Anstieg durch Graben zur Sulzberger Straße, der wir auf dem Radweg nach Sulzberg in südliche Richtung folgen. In Sichtweite der Autobahn A  980 führt er in einem Bogen durch den Weiler See und dann an der Hauptstraße links weiter. Wir fahren am Sulzberger See vorbei und biegen links nach Köhlis ab. Über hügeliges Terrain geht es nach Hofstetten und unter der Bundesstraße B  309 hindurch weiter nach Unterthannen. Hier wechseln wir auf die B  309 in Richtung Oberzollhaus. Die verkehrsreiche Straße verläuft beständig ansteigend und kurvenreich durch ein kleines Wäldchen und anschließend über die Autobahn A  7, bis wir sie, rechts auf die Landstraße in Richtung Moosbach abbiegend, verlassen. Zu unserer Linken eröffnet sich bald ein wunderbarer Ausblick über den Rottachsee mit dem 1738 m hohen Grünten  – dem Wächter des Allgäus  – im Hintergrund. Wer ein noch beeindruckenderes Bergpanorama sucht, macht einen kurzen Abstecher zum Aussichtspunkt Korreite. Wir rollen in leichter Abfahrt nach Moosbach und nehmen im Dorf, vor der Kirche links einbiegend, die Rottachstraße und dann, uns rechts haltend, den Langschwander Weg hinab zum Rottachsee. Der bei den Einheimischen beliebte Stausee bietet verschiedene Badeplätze und Freizeitanlagen für Wassersportler. Wir radeln über die Staumauer und folgen der Beschilderung nach Petersthal. Wir durchqueren den beschaulichen Ort auf der Thalstraße und verlassen ihn vor dem Weiler Feld, an der Straße Am Bux in Richtung Oy-Mittelberg. Auf einer ruhigen Landstraße geht es über Memersch hinauf nach Haag und weiter nach Oy-Mittelberg. Hier folgen wir zunächst der Hauptstraße und nehmen dann die Wertachstraße, die uns am Kurhaus von Oy vorbei führt und auf kurviger Strecke zuerst nach Faistenoy und dann weiter bis Wertach bringt. Dabei genießen wir den traumhaften Ausblick auf den Grüntensee und die umliegende Berglandschaft. In Wertach halten wir uns auf dem Radweg, der uns über die Rathausstraße und dann, links abbiegend, über die Grüntenseestraße in Richtung Nesselwang leitet. Am Ortsausgang unterqueren wir die Bundesstraße B  310 und radeln, an einer Kapelle vorbei, über die Wertach, die in den Grüntensee mündet. Auf der gut ausgebauten Landstraße geht es nun moderat ansteigend bis Nesselwang. Von einer Anhöhe überblicken wir den beschaulichen Luftkurort, der durch seinen markanten Kirchturm besticht. Über die Römerstraße
gelangen wir in den Ort und biegen rechts auf die Hauptstraße ein. Dieser folgen wir, bis es nach der zweiten Tankstelle links in den Hertinger Weg geht. Wir überqueren eine Bahnlinie und radeln auf hügeligem Wege durch Hertingen und weiter zum Moorsee Kögelweiher. Er hält drei Badestellen für uns bereit. Unser Weg verläuft nun am Kögelweiher rechts einbiegend, über Oberolden und Schweinegg bis nach Zell. Dabei begleitet uns das wunderschöne Panorama der Ostallgäuer Bergwelt mit Breitenberg, Säuling und Tegelberg. In Zell kommen wir auf die Verbindungs­straße nach Pfronten, der wir in südliche Richtung, mit Blick auf die Burg­­ruine Falkenstein, folgen. Zusätzlich zu Schloss ­Neuschwanstein, das sich in der Nachbargemeinde Schwangau befindet, wollte König Ludwig hier ein weiteres Schloss errichten, konnte dieses Projekt aber nicht mehr umsetzen. Am Kreisverkehr nehmen wir die zweite Ausfahrt, gelangen auf der Meilinger Straße nach Pfronten und, uns an der Bahnlinie rechts haltend, direkt zum Bahnhof Pfronten-Ried.
Von hier können wir mit der Außerfernbahn nach Kempten zurückkehren  – und durch die Panoramafenster nochmals die traumhafte Berglandschaft genießen.

Beste Jahreszeit
Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Kondition
5 von 6
Schwierigkeit
3 von 6
Landschaft
6 von 6
Streckentour
Startpunkt der Tour:

Adelharzer Weg in Adelharz

Zielpunkt der Tour:

Pfronten

Tipp des Autors Die Außerfernbahn hält auch an den Bahnhöfen in Oy und Nesselwang. Rennrad empfehlenswert

Adelharz  – Hegge  – Graben  – See  – Unterthannen  – Untergassen  – Moosbach  – Petersthal  – Haag  – Oy  – Faistenoy  – Wertach  – ­Reichenbach  – Nesselwang  – ­Hertingen  – Oberdolden  – ­Schweinegg  – Zell  – Pfronten

Über die A7 und B19 nach Kempten

Begrenzte Anzahl an Parkplätzen in Adelharz

Rückfahrt mit der Außerfernbahn (Haltestellen u.a. Sulzberg-Ried, Bodelsberg, Zollhaus, Oy-Mittelberg, Wertach-Haslach, Nesselwang, Pfronten-Ried) möglich

Schwierigkeit schwer
Länge 52,3 km
Aufstieg 834 m
Abstieg 683 m
Dauer 5h 0´
Niedrigster Punkt 686 m
Höchster Punkt 994 m
Download:

Die Tour wird präsentiert von: Kempten Tourismus

Zurück zum letzten Suchergebnis